Age of Empires Definitive Edition Key kaufen im Preisvergleich

Vor zwanzig Jahren begann mit Age of Empires eine Strategiespiel-Serie, die noch heute seines Gleichen sucht. Der erste Teil der Reihe erschien im Oktober 1997 und wurde von Ensemble Studios entwickelt, das heute nicht mehr existiert. Der Nachfolger Age of Empires 2 erfreute sich in den letzte Jahren besonderer Beliebtheit dank neuer Erweiterungen, die besonders den Multiplayer belebten. Nun hat Microsoft eine Fortsetzung der Age of Empires-Reihe angekündigt – und gleich noch die Definitive Edition von Age of Empires 1 dazu.

Age of Empires – Das Spielprinzip

Age of Empires ist ein Strategiespiel der alten Schule. Man übernimmt die Kontrolle über eines von verschiedenen Völkern aus dem Altertum. Dazu gehören die alten Griechen, die Ägypter, die Perser, Hethiter, Shang, die Römer und viele mehr. Es geht darum, eine kleine Gemeinschaft aufzubauen, Rohstoffe zu sammeln, die Stadt anwachsen zu lassen, Technologien zu erforschen und schließlich ein Heer aufzustellen, das es mit dem des Feindes aufnehmen kann.

Die einzelnen Völker besitzen unterschiedliche Stärken und Schwächen. Manche sind stärker zur See, andere haben besonders gute Reiter oder Bogenschützen. Das Sammeln von Rohstoffen und Ausbilden von Truppen funktioniert bei allen Völkern gleich. Die Unterschiede liegen eher im Detail, besonders je länger das Spiel andauert und je mehr Truppen und Technologien einem zur Verfügung stehen.

Dazu muss das Volk nacheinander mehrere Zeitalter durchlaufen. Im Steinzeitalter schwingen die Krieger noch primitive Keulen. Mit den Zeitaltern wächst das Arsenal und in der EIsenzeit stehen einem Bogenschützen, Streitwagen, Kriegselefanten, schwere Reiter und Kriegselefanten zur Verfügung. Auch auf hoher See treffen verschiedene Schiffstypen aufeinander. Die Städte werden mit Katapulten und Ballisten belagert.

Was ist neu?

Microsoft hat zuvor versprochen, dass sich an dem grundlegenden Spielprinzip nichts verändern wird. Die Definitive Edition soll in erster Linie ein grafisches Update sein, da das Spiel für heutige Verhältnisse einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Die Definitive Edition erscheint in 4k HD, die Animationen der Einheiten wurden vollkommen neu gestaltet, das Gelände optisch wesentlich verbessert und besonders das Wasser lässt sich sehen.

Modern mutet auch die Benutzeroberfläche an. Schon bei Age of Empires 2 gab es einige Funktionen, die den Vorgänger alt aussehen ließen. Danach verging über ein Jahrzehnt, in dem sich Strategiespieler an allerlei bequeme Funktionen gewöhnen konnten. Nun kann man auch endlich im ersten Age of Empires Felder mit einem einfachen Rechtsklick erneuern oder über einen einfach Button untätige Dorfbewohner auffinden.

Daneben gab es aber Dinge, an denen der Entwickler Forgotten Empires nicht rütteln wollte. Sie befürchteten, dass sich das Ergebnis zu sehr wie Age of Empires 2 anfühlen würde. So gibt es noch immer keine Formationen für die Armee, die Kämpfe bleiben etwas unübersichtlich.

Das gute Alte

An den Spielmodi und den Kampagnen wollte Forgotten Empires auch nicht rütteln. Es stehen noch immer die gleichen zehn Kampagnen zur Verfügung – auch die aus der Erweiterung „The Rise of Rome“. Trotzdem wurde ihnen ein Feinschliff verpasst. So wurden manche Mission leicht angepasst, damit sie sich flotter spielen. Auch an der Balance zwischen den Fraktionen wurde leicht geschraubt.