Call of Duty Black Ops 3 Key kaufen im Preisvergleich

Activision hat es mittlerweile zur Tradition gemacht, dass jährlich ein neues Call of Duty erscheint, und zwar in der Nähe der Vorweihnachtszeit. So soll nicht nur der neueste Ableger Worldwar II am 03.11.2017 erscheinen, auch Black Ops 3 erschien im November am 06. des Monats 2015. Während Treyarch sich für die Entwicklung der Current – Gen – Fassungen verantwortlich zeigte, arbeitete Beenox an der Portierung für Xbox 360 und PS3. Wie auch schon Advanced Warfare so spielt auch der dritte Black Ops Teil in der Zukunft und strotzt dementsprechend geradezu vor Science – Fiction – Elementen.

Überraschung Story

Call of Duty ist seit vielen Jahren nicht gerade für seine hervorragenden Autoren bekannt. Umso überraschter waren viele Fans, als sie die durchaus ansehnliche Kampagne durchgespielt hatten. Wir befinden uns im Jahre 2065. Der Klimawandel zeigt seine ganze Ausmaße. Ganze Staaten und Städte sind zerstört von Stürmen und Flutwellen. Doch das ist nicht alles. Die Robotertechnologie ist enorm fortgeschritten. Als unsere Spielfigur bei dem Versuch, den entführten Minister Said zu befreien, beide Arme verliert, landen wir im Krankenhaus. Anscheinend haben wir nicht nur neue Arme, sondern auch eine Art Chip implantiert bekommen, mittels dem wir Dinge a la Augmented Reality sehen können, nur wesentlich realistischer. Die Geschichte folgt keinem roten Faden, die einzelnen Schnipsel müssen vom Spieler selbst zusammengebastelt werden, wobei am Schluss genügend Interpretationsfreiraum bleibt. Eine Story, die zum Nachdenken anregt? Activision kann es sogar noch.

Das ist noch nicht das Ende

Nach dem Durchspielen der Kampagne wird ein zweiter Storymodus freigeschaltet. In der sogenannten Nightmares – Kampagne spielen wir genau die gleichen Storymissionen, nur erstens in einer anderen Reihenfolge und zweitens im Jahre 2070. Eine Pandemie, ausgelöst durch einen Virusausbruch, rafft die meisten Menschen dahin, die Audio – Szenen wurden dabei komplett überschrieben, um eine zweite, eigenständige Geschichte zu erzählen. Zwei Kampagnen in einem Call of Duty und noch dazu von ansehnlicher Qualität. Ausnahmsweise kann hier sogar die Empfehlung für das Spiel für Solospieler ausgesprochen werden. Darüber hinaus bietet Black Ops 3 natürlich all das, was sich standardmäßig darin befindet: es kracht an allen Ecken und Enden, dass wir mehrmals die Orientierung vor lauter Rauch und Granaten verlieren, der Sound leistet seinen guten Beitrag mit ordentlichen Explosionserlebnissen und ortbaren Schrittgeräuschen.

Der Multiplayer

Das Spiel enthält 13 Multiplayermaps. Die aus der Kampagne verfügbaren Fähigkeiten lassen sich auch hier einsetzen, etwa das Laufen an Wänden. Es warten elf Spielmodi auf den Videospieler, ein neuer in Form von Geleitschutz ist dabei. Während die Verteidiger den Roboter bei seinem Spaziergang zu seinem Zielpunkt beschützen müssen, haben die Angreifer die Aufgabe, dies zu verhindern, Overwatch lässt grüßen. Je weiter wir aufsteigen, desto mehr können wir an neuen Waffen oder Aufsätzen benutzen. Des Weiteren lässt sich bei jeder Spielfigur eine von zwei Talenten auswählen, eine Art Superangriff. Und Überraschung: Sogar ein Splitscreenmodus ist enthalten.

Black Ops 3…
gefällt Spielern, die gerne Solospieler sind, Inception und Ghost in the Shell mögen und ein anderes Call of Duty einmal haben wollen.
gefällt Spielern nicht, die simple Popcornaction und einen gemütlichen Chipsabend erwarten.