Dying Light Key kaufen im Preisvergleich

Über dieses Spiel

Dying Light ist ein Open-World Survival-Horrorspiel des polnischen Entwicklers Techland, das ursprünglich im Januar 2015 von Warner Bros. auf den Markt gebracht wurde. Das Zombie-Action-Spiel ist für Microsoft Windows und Linux, sowie für die PlayStation 4 und die Xbox One erhältlich und wurde seit seinem Release stetig fortentwickelt und erweitert. Die umfangreichste dieser Erweiterungen – die den Titel The Following trägt – erschien Anfang 2016. In der zeitgleich erschienenen Enhanced Edition ist diese Erweiterung neben dem Hauptspiel bereits enthalten – ebenso wie alle anderen DLCs und Content-Updates.

Mit allen Mitteln gegen Untote

Die Straßen der Stadt Harran sind von Zombies bevölkert und der (oder die) Spieler kämpfen um ihr Überleben. Oft stehen ihnen dabei nicht anderes als provisorische Waffen zur Verfügung. Daher kann den Zombies nicht immer mit bloßer Waffengewalt begegnet werden. Viel häufiger kommen Parkour-Fähigkeiten zum Einsatz, die an Mirror’s Edge erinnern und es den Spielern ermögliche, die Zombiehorden durch geschicktes Ausnutzen der Umgebung zu Umgehen oder in den Rücken zu fallen. Im Mehrspielermodus wird aber auch Teamwork großgeschrieben. Gerade dann, wenn der Spieler von Zombies umzingelt ist und sich in einer scheinbar aussichtslosen Situation befindet, kann die Unterstützung seiner Freunde nicht selten die Rettung bedeuten.

Dying Light: The Following – Enhanced Edition wird aus der First-Person-Perspektive gesteuert und viel stärker als in den meisten Ego-Shootern mit offener Spielwelt ist die vertikale Ausdehnung der Gebäude von Bedeutung. Über die Dächer hinweg lassen sich viele Gegner nicht nur umgehen, dem Spieler bietet sich so auch ein hilfreicher Überblick über Freund, Feind und die Topographie der Straßenzüge. Unter anderem wollen die Umgebungen nach Vorräten und Waffen durchsucht, Überlebende gerettet und weitere Einsatzziele erfüllt werden.

Zombie-Apokalypse all-inclusive

Mit der Erweiterung The Following dehnt sich die Spielwelt von Dying Light fast auf das doppelte aus. Erstmals ist es möglich, die Gegenden außerhalb der schützenden Mauern um Harran zu erkunden. Das geht nicht nur zu Fuß, sondern – in Anbetracht der Ausmaße auch bitter nötig – auch am Steuer eines Geländebuggys, der sich auf vielfältige Art und Weise anpassen lässt. Auch die Hintergrundgeschichte des Undercover-Agenten Kyle Crane, des Protagonisten von Dying Light, wird in der Erweiterung näher ausgeführt und um viele Facetten bereichert.

Die Enhanced Edition von Dying Light enthält aber nicht nur The Following und sämtliche anderen anderen Add-Ons (wie das Ultimate Survivor Bundle und den Rollentausch-Modus) sondern auch zahlreiche Updates und Verbesserungen der Grafik und des Gameplays. Darunter sind auch überarbeitete Aufstiegs- und Fortschrittssysteme zur Entwicklung der Spielfigur, welche die Enhanced Edition auch für Besitzer des Basisspiels interessant machen.

Von sämtlichen Verbesserungen profitiert dabei nicht nur die Erweiterung The Following sondern auch das Hauptspiel selbst, so zum Beispiel: Ein Legenden- und ein Prämiensystem, der neue, extra-hohe Schwierigkeitsgrad Albtraum, mehr Waffen, zusätzliche Moves für die Spielfigur sowie intelligentere und vielfältigere Verhaltensweisen der Gegner. Aber auch die Charaktermodelle der NPCs, ihre Gesichtsanimationen und der Sound wurden überarbeitet. Das HUD und die Grafik bieten zusätzliche Einstellmöglichkeiten; in den Konsolenversionen konnte die Spiel-Performance noch einmal verbessert werden.

Eine perfekte Neuauflage

Dying Light erweist sich als eines der überraschendsten und originellsten Zombie-Survival-Spiele der letzten Jahre, das dem Genre durch seine erfrischend leichtfüßige Inszenierung viele neue Facetten abgewinnen konnte ohne dabei den Horroraspekt auf der Strecke zu lassen. Mindestens 30 Stunden dürften Spieler mit der Enhanced Edition beschäftigt sein, bietet doch allein die Expansion The Following schon rund 20 Stunden zusätzliches Gameplay für den, der wirklich alles sehen möchte. Der kooperative Mehrspielermodus für bis zu vier Spieler erlaubt das gemeinsame Spielen der vollständigen Kampagne und bietet auch sonst schier endlose Unterhaltung.